Blog starten

Die 3 besten kostenlosen Trafficquellen für deinen Blog

traffic für blog

Wer seinen eigenen Blog starten möchte, der benötigt langfristig Reichweite. Denn spätestens wenn du es mit deinem Blog ernst meinst und langfristig damit Geld verdienen möchtest, als auch davon leben willst, ist es unvermeidbar Besucher auf deine Webseite zu bekommen. Doch wie bekommst du Besucher für deine Webseite? In diesem Beitrag gehe ich auf die 3 besten Methoden ein mit denen du langfristig viele Besucher generieren kannst. Dabei handelt es sich, um rein organische Methoden. Der klare Vorteil gegenüber bezahlter Werbung, ist, dass du eben kaum bis gar kein Geld ausgeben musst. Auf der anderen Seite dauert es natürlich länger bis du die ersten Resultate siehst, dafür ist er konstanter und eben kostenlos.

Pinterest SEO 

Mein persönlicher Favorit ist die Bildsuchmaschine Pinterest. Den diese Plattform haben die wenigsten Leute auf dem Schirm, wobei sie meiner Meinung nach die beste und schnellste Möglichkeit ist neuen Traffic auf deine Webseite zu bringen. Zudem wird dein Google SEO Ranking durch Pinterest ebenfalls nach vorne gepuscht. 

Wie Anfangs bereits erwähnt ist Pinterest eine Bildsuchmaschine und definitiv keine Social Media Plattform, wie es so viele “Gurus” da draußen immer wieder erzählen. 

Um auf Pinterest gute Resultate erzielen zu können solltest du am besten über 10 Blogbeiträge online haben. Natürlich kannst du auch mit weniger bereits starten, jedoch dauert es dann deutlich länger bis du die ersten Resultate erzielst. Zudem ist es eine Suchmaschine und du solltest mindesten 6-8 Wochen geduldig sein, um die ersten Ergebnisse in dein Analytics sehen zu können. 

Bei Pinterest postet man Bilder auf die der User klicken kann und dann direkt zu deinem verlinkten Blogbeitrag weitergeleitet wird. Du solltest hierbei definitiv ein 2:3 Format nutzen, damit du die besten Ergebnisse erzielen kannst. Auch solltest du dadrauf achten, dass die Texte auf den Pins am Smartphone lesbar sind, den ca. 90% der Nutzer sind am Handy aktiv. Die Pin Designs kannst du auch ohne jeglichen Grafikkenntnisse mit Canva machen. Dort findest du auch einige Pinterest Vorlagen, die du gleich nutzen kannst. 

Versuche möglichst jeden Tag 1 Pin pro Url zu pinnen. Das bedeutet, wenn du 10 Blogbeiträge hast, dann solltest du pro Tag 10 Pins pinnen. Bei Pinterest gibt es auch noch Pinnwände, wenn du 3 passende Pinnwände hast, die zu deinem Thema passen, wie bspw. “Gewicht verlieren” , “Diät”, “Erfolgreich abnehmen” Dann kannst du 1 Pin auf 3 Pinnwände pinnen, somit hast du mit einem Pin bereits 3 Tage ausgefüllt. 

Damit du nicht Ewigkeiten damit verbringst deine Pins manuell auf Pinterest hochzuladen, empfehle ich die das Tool Tailwind zu nutzen. Tailwind ist meiner Meinung nach das besten Tool, um das planen deiner Pins zu automatisieren. Zudem ist es ein offizielles Tool, das von Pinterest erlaubt ist.

Zu guter letzt solltest du beim Pinnen in den Titel als auch in der Beschreibung Keywords nutzen, die zum Thema relevant sind. Leider gibt es bislang keine Tools mit denen man genau herausfinden kann, welche Keywords welches Suchvolumen haben. 

pinterest seo

Goole SEO

Die Suchmaschinen Optimierung ist denke ich mal den meisten Leuten bekannt, wenn es darum geht organisch Reichweite zu generieren. Natürlich hat man hier das meiste Potenzial, jedoch ist es deutlich komplexer als bspw. Pinterest. 

Ein wichtiger Punkt beim Ranking deines Blogs, ist das alter deiner Domain und wie viele Backlinks du hast. Beim Alter deiner Domain kannst du nicht wirklich viel machen und Backlinks können sehr teuer sein. Doch hier bietet es sich an auf anderen ähnlichen Blog zu schauen und dort zum einen zu schauen, ob es “Broken Link” gibt, also Verlinkungen zu anderen Webseiten, die aber nicht mehr korrekt sind. Dafür gibt es diverse Chrome Plugins mit denen man dann ganz einfach prüfen kann, ob einer vorhanden ist.

Wenn du einen gefunden hast, dann kannst du im Impressum nach der Mail schauen oder übers Kontaktfeld den Inhaber anschrieben und ihn darauf hinweisen. Wenn du selbst einen passenden Beitrag hast, dann kannst du ihm vorschlagen, dass er deinen Blogbeitrag dort verlinken kann. So bekommst du kostenlos Backlinks.

Natürlich kommt es bei SEO auch immer auf die Keywords drauf an. Das selbe gilt natürlich auch bei Google SEO. Da Google die größte Suchmaschine der Welt ist, liegt es nahe, dass es hierfür unzählige Tools gibt. Jedoch sind Tools wie ahref mit knapp 100€ im Monat gerade für den Start sehr teuer und auch ich selbst nutze es nicht.

Ich persönlich nutze Ubersuggest. Den du kannst das Tool mit einer Einmalzahlung kaufen und hast dann Lebenslangen Zugriff. Aktuell kostet die Version 297€, jedoch gibt es hier einen kleinen Tipp, damit du nur 99€ zahlst. Am Anfang kannst du ganz normal die 7 Tage Probeversion nutzen und sobald du diese kündigen willst, kommt ein Angebot von 99€ für die lebenslange Version. Dort kannst du genau analysieren, wie hoch die Konkurrenz für bestimmte Keywords sind und zu dem schlägt er dir auch verschiedene Varianten und Ideen vor, auf die man ggf. nicht gekommen wäre. 

Damit man möglichst schnell die Konkurrenz im Ranking überholen kann, bietet es sich immer an mehr Text zu schrieben als deine Konkurrenz. Dafür schaust du dir einfach die Suchergebnisse unter deinem Keyword an und prüfst du ersten 3-5 Seiten, wie viele Wörter der Beitrag beinhaltet. Das kannst du ganz einfach mit diesem Chrome Plugin machen.

google seo

YouTube

Die letze Plattform in diesem Beitrag ist YouTube und ja jetzt wird der ein oder andere etwas stutzig sein. Den in erster Linie ist YouTube eine Plattformen um mehr Reichweite mit Video zu erlangen. Doch wenn du selbst gerne Video drehst und erstellst, dann kann dies ein zusätzlicher Boost für deinen Blog sein. Den viele Dinge lassen sich per Video deutlich leichter beschreiben, als per Text. Zudem kannst du die YouTube Video wunderbar in deinen Blogbeitrag mit integrieren, wodurch die Verweildauer deiner Leser auf der Seite erhöht werden, was wiederum einen positiven Effekt auf dein Google Ranking hat.

Bei YouTube kannst du in der Beschreibung Links mit zu deinem Blog anbauen oder zu digitalen, als auch physischen Produkt, falls vorhanden mit verlinken. Und genau diese Links werden extrem unterschätzt. Den es klicken deutlich mehr Leute rauf, als du denkst. Und desto höher deine Reichweite auf YouTube wird, desto mehr Link klicks bekommst du letzten Endes. 

Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung für YouTube.

youtube seo

Fazit:

Natürlich gibt es noch einige weitere Plattformen, wie bspw. Instagram, Facebook & Co. allerdings sind diese meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll den vollen Fokus dadrauf zu richten, den dort ist die Reichweite inzwischen sehr stark eingeschränkt, sodass du damit kaum noch Besucher für deinen Blog bekommen kannst. 

Am besten ist es natürlich wenn du Pinterest, Google und YouTube zusammen benutzt, das sich alle irgendwo gegenseitig noch einmal zusätzlich puschen. Jedoch kann ich es absolut verstehen, wenn du keine Lust dadrauf hast Videos zu drehen. Jedoch kannst du wenn du dich auf Pinterest fokussieren willst, gleichzeitig auch Google SEO mit anwenden, denn die Beiträge müssen so oder so geschrieben werden, warum also nicht gleich Google SEO optimiert.

Recommended Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.