8 höchst effektive Wege um motiviert zu bleiben

motiviert bleiben

Egal ob beim Sport oder beim Business, motiviert zu bleiben ist für die meisten Menschen langfristig sehr schwer. Am Anfang wenn wir mit einem neuen Hobby oder Business starten sind wir höchst motiviert, doch schon nach recht kurzer Zeit und ggf. ein paar Misserfolgen ist die Motivation ganz schnell wieder weg und wir geben auf. 

Doch was kannst du dagegen tun? Wie können wir immer wieder zurück zu unserer Motivation finden und etwas langfristig durchführen bis wir unser gewünschtes Ergebnis erreicht haben? Dazu findest du nachfolgend einige Möglichkeiten, um deine Motivation wiederzufinden oder konstant aufrecht zu erhalten. 

Übersicht

Tipps um motiviert zu bleiben

Hier sind 10 Strategien die du ausprobieren kannst, um deine Motivation zurückzubekommen oder motiviert zu bleiben: 

Was ist dein WARUM?

Um langfristig motiviert zu bleiben macht es Sinn sich nach seinem „warum“ zu fragen. Warum machst du genau das gerade ? Hat es finanzielle Gründe, möchtest du Menschen/Tieren helfen ? Willst du mehr Zeit für deine Familie haben ? Nimm dir dafür wirklich ausreichend viel Zeit und schreib dir dein „warum“ auf! Den immer wenn du nicht mehr motiviert bist, kannst du auf dein „warum“ schauen und du wirst schnell wieder merken, wofür du das aktuell gerade tust.

Habe eine klare Vision

Wenn du dein Ziel erreichen willst, dann brauchst du eine klare und überzeugende Vision, mit der du dich zu 100% identifizieren kannst. 

Wenn diese nicht aus deinem Herzen kommt, dann wird es dir sehr schwer fallen motiviert an deinem Ziel zu arbeiten. 

Denke positiv

Es wird im Leben immer mal wieder Phasen geben die nicht gut laufen, das ist in fast alles Bereichen so. Doch es werden immer auch wieder bessere Zeiten kommen. Versuche stets immer positiv zu denken. Den du kannst aus jeder Situation gerade aus den negativen viel für die Zukunft lernen. 

Eine Denkweise die mir immer wieder sehr weiterhilft ist folgende: Wenn du ein Problem hast, dann stell dir folgende Frage: Kannst du das Problem lösen ? Wenn ja, dann löse es und das Problem ist weg und wenn nein, dann kannst du es nicht lösen und es macht dann auch keinen Sinn sich unnötig Gedanken darüber zu machen, den es kann nicht geändert werden. Ich weiß das es gerade am Anfang sehr schwer ist sich nicht doch Gedanken darüber zu machen. Es ist eine Übungssache und mit der Zeit wirst du lernen, dir immer weniger Gedanken zu machen. 

Richtige Organisation

organisation für mehr motivation

Stelle sich das dein Arbeitsplatz immer organisiert und aufgeräumt ist. Das verhilft dir deine Produktivität zu steigern und effizienter arbeiten zu können. Zudem sorgt es für einen klareren Kopf und du weißt genau, wo was liegt. 

Höre auf mit Multitasking

Multitasking hört sich sehr schön an, am Ende killt es aber deine Produktivität und somit auch deine Motivation. Den wie sagt man so schön, wer vieles gleichzeitig macht, der macht nichts richtig. Und da ist definitiv etwas Waren dran. Zudem killt es deine Produktivität und deinen Fokus auf eine bestimmte Sache. Gerade weil wir auf Grund von Social Media und anderen Dingen schon mehr als genug Reizüberflutungen und uns somit sehr leicht ablenken lassen. Fokussiere dich wirklich auf eine Sache. Den du wirst schnell merken, wie produktiv du sein kannst. Daraus resultiert auch ein sehr positives Gefühl etwas geschafft zu haben. 

Definiere klar deine Ziele

Sich Ziele zu setzen ist ein sehr wichtiger Punkt, um motiviert zu bleiben. Wichtig dabei ist jedoch, dass du dir realistische Ziele setzt. Den es bringt dir und vor allem deiner Motivation nichts, wenn du dir Ziele gesetzt hast, die du dann nicht erreichst. Natürlich sollten es auch Ziele sein, die du nicht mit Leichtigkeit erreichen kannst, denn auch dann leidet deine Motivation. 

Unterteile deine Ziele in kleine Einzelziele

Damit du dein Hauptziel auch erreichen kannst, sind Teilziele sehr wichtig. Dabei geht es darum dein Hauptziel in ganz viele kleine Teilziele zu unterteilen. Den wenn du dir dein Hauptziel anschaust erscheint dieses riesig. Am besten kann man das mit einem Marathon vergleichen. Stell dir vor du willst innerhalb von einem Jahr ein Marathon laufen. Das erscheint für die meisten Menschen erst einmal sehr unrealistisch. Wenn du dir aber kleine Ziele setzt, dann kannst du diese Schritt für Schritt abarbeiten und kommst deinem eigentlichen Ziel immer näher und bleibst motiviert. Dabei kannst du monatliche und wöchentliche Teilziele festlegen und diese nochmals in täglich Ziele unterteilen. 

Mach dir einen genauen Plan

Da wir inzwischen wissen, was unser Ziel ist und in welche Teilziele wir diese Unterteilen können, ist es wichtig sich einen genauen Plan zu machen. Dabei geht es auch darum die Ergebnisse zu tracken und zu analysieren. Es kann auch sein, dass du mit der Zeit feststellst, das deine Ziele zu hoch oder zu gering angesetzt sind. Diese kannst du dann ganz einfach immer wieder anpassen. Am besten analysierst du das ca. 1 x im Monat. 

Setze dir Zeitlimits/Deadlines

motivation aufbauen

Deadlines sind ein wichtiger Faktor wenn es darum geht schnellstens seine Aufgaben zu erledigen. Ich glaube jeder kennt es aus der Schulzeit. Wir nehmen uns immer vor frühstmöglich vor für die Arbeit zu lernen oder das Projekt früh fertigzustellen. Und am Ende machen wir es doch wieder kurz vor knapp. Versuche dementsprechend deine Deadlines vorzuziehen. Bestes Beispiel: Du hast einen Kunden für den du eine Webseite erstellen sollst und die Frist zur Abgabe ist in 4 Wochen. Dann setzt dir selbst die Deadline in 3 Wochen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass du die Arbeit schneller vom Tisch hast, sondern auch noch den Kunden zufriedener stellst, da er seine Webseite früher als vereinbart bekommt. 

Habe Spaß an dem was du machst

Eines der wichtigsten Faktoren ist der Spaß an dem was du machst. Es macht auch keinen Unterschied, ob es sich dabei um Arbeit handelt. Natürlich ist es vollkommen ok wenn du auch mal einer Arbeit nur wegen dem Geld nachgehst, den schließlich müssen wir uns unseren Lebensunterhalt auch erwirtschaften können. Gerade wenn wir schon gewisse Verpflichtungen haben, dann müssen wir auch einen gewissen Fokus auf das finanzielle legen. 

Jedoch sollte der mittelfristige Fokus dadrauf liegen, dass du einer Arbeit nachgehst, die dir auch Spaß macht. Den früher oder später wirst du an den Punkt kommen, wo du keinen Spaß und somit auch keine Lust mehr auf die Arbeit hast, sodass du dieser immer mehr und länger fernbleibst. Oder du merkst immer mehr, dass du ein Unwohlsein entwickelst, was sich im schlimmsten Falle mit der Zeit auf deine Gesundheit negativ auswirkt. 

Den ohne Spaß wirst du auch keine langfristige Motivation entwickeln können und das schadet zudem auch deine potenziellen Aufstiegsmöglichkeiten oder deiner Lernmotivation für den Job. Bestes Beispiel dafür sind unsere Hobbys. Würdest du deinem Hobby noch weiter nachgehen, wenn du keinen Spaß daran hättest? Ich glaube die Antwort lautet klar: Nein!

Fazit

Es ist nicht immer einfach motiviert zu bleiben und selbst die besten haben Tage an denen die Motivation nicht wirklich vorhanden ist. Wichtig ist zu wissen, wie du diese wieder bekommen kannst und warum du eigentlich all das macht, was du gerade machst.

Weitere interessante Beiträge: 

Pinterest
Facebook
Twitter
Telegram

Folge mir auf:

Werde jeden Tag ein bisschen besser als gestern!

Erhalte 1 x im Monat kostenlose Informationen zu folgenden Themen: Finanzen, Geld verdienen & Gesundheit.

Bester Broker für Aktien & ETFs*:

Visa Karte mit Cashback*:

Für diejenigen, die keine Lust auf lesen haben*:

Kryptowährungen kaufen*:

Was ich aktuell lese*:

Get $10 for every friend you refer

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor.